Erstmaliger Informationsaustausch

Die Eidg. Steuerverwaltung hat erstmals Informationen über Finanzkonten ausgetauscht. Der Austausch erfolgte über den automatischen Informationsaustausch (AIA). Die Datenübermittlung wurde durch die europäischen Staaten und die Staaten und Territorien Australien, Guernsey, Insel Man, Island, Japan, Jersey, Kanada, Norwegen, Südkorea durchgeführt. Die Übermittlung der Daten erfolgte per 30.9.2018. Ausgetauscht wurden Identifizierungs-, …

Versteuerung Kinderrenten

Wer versteuert die Kinderrenten, wenn das Kind volljährig ist? Kinderrenten werden ausbezahlt bis zum 18. Altersjahr und danach bis zum Ende der Erstausbildung oder mit Erreichen des 25. Altersjahr (analog Kinderzulagen). Der Anspruchsberechtige der Kinderrenten sind demzufolge wie bei den Kinderzulagen die Eltern. Aus diesem Grund sind die Kinderrenten auch …

Besteuerung Einzelfirma

Wie wird eigentlich eine Einzelfirma besteuert? Auf was ist zu achten? Im Gegensatz zur AG / GmbH kann sich der Einzelfirmainhaber keinen Lohn aus seiner Firma auszahlen und diesen dann via Lohnausweis in der Steuererklärung eintragen. Beim Einzelfirmainhaber gibt es im Gegensatz zur juristischen Person nämlich keine zwei Steuersubjekte. Das …

Umwandlung Einzelfirma in GmbH / AG

Welche Dokumente müssen erstellt werden, wenn geplant ist die existierende Einzelfirma in eine juristische Person (GmbH oder AG) umzuwandeln? Gründerbericht Der Gründerbericht gibt Auskunft über die Art, den Zustand und die Bewertung der Sacheinlagen. Das heisst, Sie müssen im Gründerbericht offenlegen, wie Sie die einzelnen Bilanzpositionen bewertet haben und ob …

Alimente

Sind Alimente an den geschiedenen Ehepartner bei den Steuern abziehbar? Ja. Unterhaltsbeiträge (Alimente) stellen beim geschiedenen, gerichtlich oder tatsächlich getrennt lebenden Ehegatten steuerbares Einkommen dar und sind deshalb auch beim leistenden Ehegatten vom Einkommen abziehbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Betrag einmal pro Jahr oder monatlich bezahlt wird. …

Privatanteil Fahrzeug

Grundsätzlich wird die Berechnung für den Privatanteil des Geschäftsfahrzeuges folgendermassen vorgenommen: 0,8 % des Kaufpreises (bei über CHF 100’000 Kaufpreis – 1 %) pro Monat x 12 (dabei ist jedes Jahr vom gleichen Kaufpreis auszugehen, d.h. es gibt keine Altersentwertung) Beispiel: Kauf Fahrzeug CHF 50’000 x 0.8 % = 400 …

Dumont-Praxis

Vor dem Steuerjahr 2010 konnten viele Liegenschaftsbesitzter, welche eine sanierungsbedürftige Liegenschaft gekauft haben die Unterhaltskosten (bzw. Wiederherstellungskosten) in den ersten 5 Jahren nicht in Abzug bringen. Ab dem 1.1.2010 wurde diese Praxis bei der direkten Bundessteuer abgeschafft. Die Kantone haben eine Uebergangsfrist bis zum 1.1.2012 erhalten ihre Steuergesetze entsprechend anzupassen. …

Steuerplanung

Wie sieht eine sinnvolle Steuerplanung aus? Sollen Sie jedes Jahr die vollen Abschreibungen ausnützen, Ihre Liegenschaft abschreiben und grosse Rückstellungen bilden, um kurzfristig Steuern zu sparen? Nein. Dieser Ansatz ist zwar kurzfristig interessant, da Sie in diesem Steuerjahr weniger Steuern bezahlen. Denken Sie aber daran, dass Sie dann im nächsten …

Lohnausweis

Bin ich verpflichtet als Arbeitgeber einen Lohnausweis auszustellen? Ja. Jeder Arbeitgeber, ob Personen- oder Kapitalunternehmen, ist verpflichtet, für seine Arbeitnehmenden Lohnausweise auszustellen (Art. 127 Abs. 1 lit. a DBG). Sie können die neuen Lohnausweise direkt bei der Steuerverwaltung herunterladen. Einen entsprechenden Link finden Sie in der Link-Liste. Achtung: Der neue …

Definitive Steuerveranlagung

Was ist zu unternehmen, wenn Sie die definitive Steuerveranlagung bekommen? – prüfen, ob das steuerbare Einkommen mit der abgegebenen Steuererklärung übereinstimmt, – wenn nicht; überprüfen welche Korrekturen die Steuerbehörde vorgenommen hat – falls Sie mit den Korrekturen nicht einverstanden sind – Einsprache erheben Wichtig: Auch wenn Sie die definitive Steuerveranlagung …