Imparitätsprinzip

Was bedeutet eigentlich der Begriff Imparitätsprinzip und wann wird er angewendet? Der Begriff Imparitätsprinzip kommt vom Vorsichtsprinzip. Das heisst ein Unternehmen muss bei der Bewertung der Aktiven (Abschreibungen / Warenlagerbewertung / Debitorenverluste / etc.) und der Bewertung der Passiven (Bildung von Rückstellungen) immer den pessimistischeren Wert nehmen und damit die …

Substanzwertmethode

Was heisst eigentlich Substanzwertmethode? Diese Methode wird bei der Unternehmensbewertung angewendet. Die Substanzwertmethode bewertet die Aktiven und Passiven einer Unternehmung per Stichtag zum effektiven Wert. Das heisst nichts anderes als zum Zeitpunkt der Bewertung die stillen Reserven aufgelöst bzw. zum Wert in der Buchhaltung dazugezählt werden. Vom ermittelten Wert werden …

Einlageentsteuerung MWST

Haben Sie ein Unternehmen neu gegründet oder übernommen? Sind Sie neu MWST-pflichtig? Dann denken Sie unbedingt an die Einlageentsteuerung Ihrer eingebrachten Gegenstände. Warum eine Einlageentsteuerung und wie entsteht diese? Auf allen aktivierten beweglichen oder unbeweglichen Gegenständen müssen Sie bei Aufgabe der Tätigkeit, beim Verkauf der Gegenstände oder bei einer Nutzungsänderung …

goldene Bilanzregel

Die goldene Bilanzregel besagt, dass langfristiges Vermögen (Anlagevermögen) auch langfristig finanziert werden muss. Kurzfristiges Vermögen wird dagegen kurzfristig finanziert. Berechnet wird diese Kennzahl wie folgt: Eigenkapital und langfristiges Fremdkapital durch Anlagevermögen. Die Kennzahl sollte bei 1 liegen, d.h. das gesamte Anlagevermögen muss langfristig finanziert werden. Langfristiges Ziel eines Unternehmers muss …

Latente Steuern

Was sind latente Steuern? Durch die Bildung von stillen Reserven kann eine Unternehmung ihren Gewinn für das aktuelle Geschäftsjahr reduzieren. Dies lässt die Steuerbehörde in einem gewissen Umfang zu, weil sie weiss, dass sie diese Steuern in einem späteren Zeitpunkt wieder erheben kann. Dass heisst die Steuern sind nur aufgeschoben …

geldwerte Leistungen

Was versteht die Steuerbehörde unter einer geldwerten Leistung? Geldwerte Leistungen sind Zuwendungen einer Gesellschaft (AG / GmbH, jur. Person) an seine Anteilsinhaber (Beteiligte – Aktionäre / GmbH-Gesellschafter) oder deren nahestehenden Personen. Diese Zuwendungen werden ausschliesslich aufgrund der Beteiligungsverhältnisse zugesprochen. Folgende kumulative Kriterien entscheiden für oder gegen eine geldwerte Leistung: – …

Steuerumgehung

Was versteht man unter einer Steuerumgehung? Bei einer Steuerumgehung gibt der Steuerpflichtige der Steuerbehörde alle Informationen vollständig und korrekt an. Er wählt aber ein Vorgehen, welches einzig dem Ziel dient Steuern zu sparen. Nun hat das Bundesgericht drei Punkte aufgeführt, welche kumulativ erfüllt sein müssen damit die Steuerbehörde von einer …

Privater Kapitalgewinn

In der Schweiz ist der private Kapitalgewinn aus der Veräusserung von beweglichen Vermögensgegenständen steuerfrei. Darunter fällt auch das Wertschriftenvermögen (also Aktien / Stammanteile, etc.). Verluste aus der Veräusserung von privaten Vermögensgegenständen können somit aber auch nicht vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Demgegenüber sind Kapitalgewinne aus dem Geschäftsvermögen steuerbar und die …

Koordinationsabzug

Was ist ein Koordinationsabzug? Ist der Lohnanteil, welcher unter dem BVG-Obligatorium nicht versichert ist. Der Koordinationsabzug beträgt im Jahr 2018 CHF 24’675 und entspricht der maximalen jährlichen AHV-Rente. Das heisst im BVG-Obligatorium ist der Bruttolohn abzüglich des Koordinationsabzuges versichert. Der Grund liegt darin, dass in einem Versicherungsfall zuerst die AHV-Rente …

Dumont-Praxis

Vor dem Steuerjahr 2010 konnten viele Liegenschaftsbesitzter, welche eine sanierungsbedürftige Liegenschaft gekauft haben die Unterhaltskosten (bzw. Wiederherstellungskosten) in den ersten 5 Jahren nicht in Abzug bringen. Ab dem 1.1.2010 wurde diese Praxis bei der direkten Bundessteuer abgeschafft. Die Kantone haben eine Uebergangsfrist bis zum 1.1.2012 erhalten ihre Steuergesetze entsprechend anzupassen. …